Autos, Autos, brumm, brumm, brumm – Teil I

 Feuerwehrauto kleines Bild

Yeah – heute mache ich mal eine kleine Autosession. Ich wurde gefragt, ob ich eine Kindergeburtstagstorte machen kann. Es sollte ein Feuerwehrauto sein. Alles allerdings Kindgerecht. Da habe ich nicht nein gesagt, denn meiner Tante kann ich schlecht einen solchen Wunsch abschlagen. Zuerst kam der Gedanke, was ich als Füllung zwischen die Biskuitstreifen packen kann. Bald hatte ich ein schönes Rezept für eine fruchtige Italian Meringue Buttercream gefunden. Diese hatte ich schon einmal bei der Autotorte für meinen Bruder verwendet und war total begeistert, wie leicht sich die Creme herstellen und verarbeiten lässt. Also war die Füllung gewählt. Dann musste ich nur noch mein Lieblingsbiskuit backen und schon konnte ich loslegen. Die einzelnen Schichten stapelte ich übereinander und konnte dann mit dem Schneiden anfangen. Das ging überraschend einfach, vielleicht auch deshalb, weil ich nicht so viel schneiden musste wie bei der Geburtstagstorte meines Bruders. Für den Überzug habe ich mal eine neue Marke Fondant ausprobiert. Renshaw. Hat jemand von euch Erfahrungen mit der Marke gesammelt? Es war sehr weich und ließ sich sofort kneten. Allerdings klebten sofort die Hände, da es zu weich wurde. Mit ein wenig Stärke konnte man allerdings gut gegen arbeiten. Die Deko hatte ich schon ein paar Tage vorher angefertigt und so konnte alles gut durchtrocknen. Sie musste nun nur noch auf den Kuchen angebracht werden. Die Torte sollte Kindgerecht sein, weshalb ich auf genaue und detailtreue Darstellung aller Teile am Fahrzeug verzichtet habe. Auch die Feuerwehrmänner haben ein gemaltes Gesicht und sind nicht modelliert. So wird das kindliche beibehalten.

Feuerwehrauto hinten Feuerwehrschlauch Feuerwehrauto

Feuerwehr Auto von oben Feuerwehr Auto vorne

Das die Kanten etwas geknautschter sind ist volle Absicht. Sie sollen die Stabilität des Feuerwehrautos simbolisieren. Ich hoffe Philipp konnte sich über die Torte freuen und einen schönen Geburtstag feiern. Obwohl es ein Jungentorte ist konnte ich mir dann etwas Glitzer doch nicht verkneifen. Ich hoffe, dass er mir es nicht übel nimmt.

Eure Bergische Backfee

One thought on “Autos, Autos, brumm, brumm, brumm – Teil I

  1. Wie ich erfahren habe, hat sich der kleine Philipp sehr gefreut. Er wollte sogar mit der Torte spielen. Das hat mich sehr gefreut. Vielen Dank für die schöne Rückmeldung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*